Wasser-
qualität

Das Trinkwasser der Wasserverbände Grazerfeld Südost und Umland Graz stammt aus Grundwasserfeldern, die seit der letzten Eiszeit bestehen. Weil sie mit kalkhaltigen Schottern und Sanden ausgefüllt sind, reichert sich das Wasser mit Kalzium und Magnesium an. Dies verursacht den hohen „Härtegrad“, der im Bereich zwischen 18 °dH und 22 °dH liegt (°dH = deutsche Härtegrade).

Kalkhaltiges Wasser hat nicht nur gesundheitliche Vorteile, sondern schmeckt auch besser als „weiches“ Wasser. Höhere Härtegrade führen aber zu höherem Seifen- bzw. Waschmittelverbrauch und stärkeren Kalkablagerungen an Sanitäranlagen und Elektrogeräten (Boiler, Waschmaschine, Bügeleisen, Wasserkocher etc.).

Möchten Sie mehr über die Qualität Ihres Wassers erfahren?
Dann checken Sie den aktuellen Prüfbericht!

3 Härte­stufen

Nach Verordnung der Waschmittelkennzeichnung gibt es 3 Härtestufen:

1. 0 – 10° dH weiches bis mäßig hartes Wasser
2. 10 – 16° dH ziemlich hartes Wasser
3. über 16° dH hartes Wasser

Nach diesen Werten richtet sich die Dosierung der Waschmittel.
Neben der Wasserhärte gibt es eine Reihe weiterer Inhaltsstoffe bzw. Merkmale des Trinkwassers (Parameter), die vom Wasserbetreiber regelmäßig kontrolliert, protokolliert und veröffentlicht werden müssen.

Gesund durch Wasser
Ohne Wasser kein Leben: Während Menschen viele Tage ohne feste Nahrung auskommen können, führt Wassermangel bereits nach kurzer Zeit zum Tod. Das ist auch nicht weiter verwunderlich – immerhin besteht der Körper eines Erwachsenen zu rund 70 Prozent aus Wasser, das Gehirn sogar zu 90 Prozent! Wasser ist für die optimale Blutzirkulation entscheidend, da es Giftstoffe der Zellen entsorgt und neue Nährstoffe zuführt.
MEHR