wasserverband icon tropfen
 

Versorgungssicherheit

 
welle
 
Der Wasserverband Grazerfeld Südost verfügt über ausreichende Wasservorkommen, um die Bevölkerung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser zu versorgen. Trotzdem ist es auch in dieser Region wichtig, für Ausnahmesituationen gerüstet zu sein, wie sie durch extreme Trockenperioden, Naturkatastrophen, Unglücksfälle, Sabotageakte oder andere Beeinträchtigungen (Undichtheiten, Rohrbrüche etc.) auftreten können.

 Als „Sicherheitsnetz“ und als Ausgleich zwischen niederschlagsreichen und –armen Gebieten innerhalb unseres Bundeslandes entwickelte das Land Steiermark den „Wasserversorgungsplan Steiermark“. Ein wichtiger Meilenstein in diesem Jahrhundertprojekt ist die Fertigstellung der Transportleitung Oststeiermark im Jahr 2010. Damit im Bedarfsfall Wasser aus dieser Pipeline entnommen werden kann, errichtete der Wasserverband Grazerfeld Südost drei große Übergabestationen – eine wichtige Investition in eine „wasserdichte“ Zukunft.

Wasserversorgung Mellach: Willkommen im Verband!

 
Im Verband ist man nicht nur stärker, sondern auch günstiger:
Mit 1. Juli 2016 ist Mellach Teil des Wasserverbands Grazerfeld Südost und somit profitieren auch die Mellacher von einem günstigeren Wasserpreis und einer zukunftssicheren Wasserversorgung!
 
Zur Vorgeschichte: Im Zuge der Gemeindezusammenlegungen wurde Fernitz-Mellach zu einer Gemeinde mit zwei unterschiedlichen Wasserversorgern: Während Fernitz zu den Gründungsmitgliedern unseres Verbandes zählt, betrieb Mellach eine eigene Wasserversorgung über einen Liefervertrag mit der Leibnitzerfeld Wasserversorgungs GmbH. Nach eingehender Prüfung der bestehenden Anlagen wurden Kapitalwert und Investitionsbedarf für die nächsten
35 Jahre, sowie auch die hydraulisch-technischen wie rechtlichen Voraussetzungen erhoben. Das eindeutige Ergebnis: Trotz der notwendigen Anfangsinvestition in eine Drucksteigerungsanlage, die von Verband und Gemeinde zu je 50% finanziert wird, ist die Eingliederung in den WV Grazerfeld Südost für alle Beteiligten die wirtschaftlich sinnvollste Variante – insbesondere für die "Kunden":
Für den typischen Haushalt in Mellach mit einem Wasserverbrauch von 175 m3 wird die Wasserrechnung in Zukunft um über 12% günstiger ausfallen, während die Gemeinde von der erhöhten Versorgungssicherheit und den effizienten Zukunftsinvestitionen des Verbandes profitiert. 
 
 
  
Ubernahme Mellach
 
Ein Gewinn für alle: Die Vertreter der Gemeinde Fernitz-Mellach und des Wasserverbands Grazerfeld Südost freuen sich über eine gemeinsame Zukunft. V.l.n.r.: BGM DI Gerald Wonner (Kassier WV), VBGM Johann Lendl (Obmann WV), GK Werner Skringer (Obmannstv. WV, Gemeindekassier Fernitz-Mellach), VBGM Mag. Nina Kostner (Fernitz-Mellach) und Ing. Dietmar Luttenberger (GF WV)